Seite auswählen

Spielbericht auf hockey.de

Klipper THC Hamburg – Großflottbeker THGC 3:8 (1:2)

Schiedsrichter: T.Lipsky | O.Lohse

„Glückwunsch an Flottbek. Sie steigen völlig verdient auf“, sagte Klippers Co-Trainer Julius Hansen nach dem 3:8 seiner Mannschaft gegen den Tabellenführer. Obwohl der GTHGC rechnerisch noch nicht ganz durch ist, zweifelt niemand mehr auf Aufstieg der „Flottis“. Wo der Unterschied zur Konkurrenz liegt, zeigte sich auch in dieser Partie. „Wir hatten ungefähr gleich viele Kreisszenen wie Flottbek, aber wir spielen die Dinge leider nicht gut zu Ende. Zwei Tore aus dem Spiel heraus sind dafür viel zu wenig gewesen“, so Julius Hansen. Nach dem 1:2 zur Halbzeit konnte sich Klipper noch Hoffnungen machen. Aber dann zog der Gast dank seiner deutlich größeren Effektivität und Abgeklärtheit im Angriffsspiel auf 5:1 (44.) davon. Klippers zweiten Treffer in Überzahl (Trainer Peter Krüger nahm schon früh den Torwart für einen sechsten Feldspieler heraus) beantwortete der Spitzenreiter mit drei weiteren Toren, weil bei den Hausherren das Überzahlspiel nicht wie gewünscht funktionierte. Eine Schlussecke brachte Klippers 3:8. „Wir hätten sie gerne noch mal geärgert“, dachte Julius Hansen ans Hinspiel, als seine Mannschaft bei Flottbek ein 6:6 gelungen war.

Tore:
Klipper: Thierry Amend, Luis Bernstein, Anton Körber
GTHGC: Alexander Otte (3), Noah Winneberger (2), Felix Knabe (2), Torben Nowak

E: 1 (1) / 4 (2)
Grün: 1/1
Z: 250

Beim 2:5 hat Jakob aufgelegt

Bilder vom Spiel Klipper THC -Großflottbeker THGC