Seite auswählen

Spielbericht auf hockey.de

Klipper THC Hamburg – THK Rissen   7:6   (3:3)

Schiedsrichter:   L.Fernkorn | O.Ingwersen

Ein „Spiel auf Augenhöhe“ sah Klippers Co-Trainer Julius Hansen bei der Partie seiner Mannschaft gegen Rissen. Die Gäste spielten keineswegs wie ein punktloser Tabellenletzter, sondern „richtig stark“, so Hansen. Umso glücklicher war das Klipper-Lager, als am Ende der knappe Sieg feststand. „Wir freuen uns tierisch über die drei Punkte“, sagte Hansen. Entscheidend für die Hausherren war nach ausgeglichener erster Hälfte (3:3-Pausenstand), dass sich Klipper im zweiten Durchgang dank der weitaus größeren Effektivität im Abschluss auf 7:3 (55.) absetzen konnte. Die Gäste kamen dann zwar noch einmal auf, doch der sechste THK-Treffer fiel erst per Schlussecke. „Die Liga ist total auf Augenhöhe, es gibt fast nur knappe Resultate. Auch deshalb bleibt unser Ziel erstmal der Klassenerhalt“, so Julius Hansen. Klipper darf jetzt schon in die Winterpause, da das letzte Hinrundenspiel gegen Sachsenwald schon vor einiger Zeit in den Januar gelegt wurde.

 

Tore:
Klipper: Jakob Kobabe (3), Luis Bernstein (2), Leonard Lohmeyer, Tim Paulsen
THK: Malte Pingel (4), Jakob Stumme, Alexander Spina

E: 2 (1) / 3 (2)
Grün: 0/1
Gelb: Biederlack (THK)
Z: 100

Bilder vom Spiel Klipper THC – THK Rissen